Über uns

Wir singen in unserer Muttersprache, weil wir den Anspruch haben, etwas mitteilen zu wollen.  In unseren Texten gehe es um Missstände durch den „Terror der Realität“ – sei es in der Familie, im Beruf oder in der Natur. Aber eben auch um Hoffnung und die Flucht ins Paradies, selbst wenn es sich dabei scheinbar nur um Träume handelt.

CARSTEN
CARSTENSchlagzeug
Carsten Frederik Hiller, geb. 07. Juni 1970, ist Gründungsmitglied der Band.
PATRICK
PATRICKGitarre
Patrick Lyhs, geb. 21. Dezember 1970, ist ebenfalls Gründungsmitglied der Band.
KAY
KAYBass
Kay Gerling-Bassmann ist seit 1994 mit der Arbeit am Album „Der Hexer“ Mitglied der Band.
OLIVER
OLIVERVocals
Oliver Kranz trat 2007 der Band bei und prägt mit seiner Stimme und Gitarre den unverwechselbaren Sound von Fahrenheit 212 mit.

Meilensteine

Aus unterschiedlichen musikalischen Einflüssen haben sich FAHRENHEIT 212 als politisch engagierte, sozialkritische deutsche Rockband einen eigenen Stil geschaffen.

1992 Gründung der Band

  • nach Auflösung ihrer Punkrockband „United Attentäter“ gründen Patrick Lyhs und Carsten F. Hiller gemeinsam mit Mirko Kerber FAHRENHEIT 212

1994 Plattenvertrag

  • nach Einsendung von vier (!) Tapes an verschiedene Plattenfirmen erhält die Band einen Plattendeal bei Bellaphon/Bazillus Records

1995 Veröffentlichung Album „Der Hexer“

  • in der Besetzung Patrick Lyhs, Carsten F. Hiller, Mirko Kerber, Kay Gerling-Bassmann und Jean Ray Kokoschko spielt die Band ihr Debüt-Album ein  

1996 Veröffentlichung Album „Kreuzzug der Gefühle“

  • nach dem Erfolg vom Debütalbum schafft die Band mit Hilfe von Produzentenlegende Tommy Newton, ein hochklassiges Zweitwerk

1997 Mirko Kerber verlässt die Band

  • der Erfolgsdruck lässt den eigentlich gut rollenden Zug aufs falsche Gleis fahren und führt zum vorübergehenden Ende der Zusammenarbeit mit dem ersten prägenden Sänger

1998-1999 Deutschland-Tour mit verschiedenen Sängern

  • der Name der Band schafft volle Clubs, und obwohl verschiedene Sänger engagiert versuchen die gesangliche Lücke zu schließen, bleibt die Zusammenarbeit letztlich erfolglos

2000 Start Sideprojekt SONBEAM

  • um nicht stehen zu bleiben oder gar aufzugeben, starten Patrick Lyhs, Carsten F. Hiller, Kay Gerling-Bassmann und Jean Ray Kokoschko ein englischsprachiges Projekt, als Sänger kann dafür Marcel Pankow gewonnen werden

2001 Veröffentlichung Song „This Symphony“ auf dem Radio-Fritz Sampler „Berlin macht Schule III

  • nach erfolgreichen Konzerten in und um Berlin wird ein Management und Radio Fritz auf SONBEAM aufmerksam und bieten der Band, obwohl nicht aus Berlin, einen Platz auf der damals sehr populären Sampler-Serie an

2003 Veröffentlichung SONBEAM-Album „Symphony“

  • da die Angebote der Plattenfirmen nicht angemessen erscheinen, veröffentlicht die Band erstmals in Eigenregie einen Tonträger, gründen dazu gemeinsam mit Manager Marco Garbe die Musikvermarktungsagentur „SELF MADE MUSIC“

> 2004 Fünfzig (50!) Shows in Dubai

  • das SONBEAM-Album wird insgesamt sehr positiv aufgenommen und führt zur Verpflichtung der Band als Music-Act einer Extremsport-Show in Dubai, mit dabei u.a. auch Remy Bizouard (später mehrfacher Weltmeister im Freestyle-Motocross)

2005 Ende Sideprojekt SONBEAM

  • die Band will wieder in ihrer Muttersprache singen und nimmt deshalb erneut Kontakt zu Mirko Kerber und Bellaphon/Bazillus Records auf

2006-2006 Erneuter Plattenvertrag mit Bellaphon/Bazillus Records

  • die Plattenfirma ist sofort bereit und gibt der Band alle künstlerischen Freiheiten

2007 VÖ „Neues vom Hexer“

  • die Band nimmt erstmals komplett in Eigenregie ein Album auf, Mirko Kerber kann seine Weiterentwicklung als Sänger unter Beweis stellen und die Texte sind politischer als je zuvor, Bernd Wagner „EXIT-Aussteigerprogramm für Rechtsextremisten“ empfiehlt das Album sogar mit dem Verweis auf Brecht´sche Textqualität, auf dem weltweit einzigartigen CD-Cover sind Statements zu finden, die die Band bis heute prägen und begleiten

2008 Kollaboration FAHRENHEIT 212 mit Oliver Kranz und HereHara von der Osterinsel/Rapa Nui

  • auf der steten Suche nach neuen Ideen und Motivation beschließt die Band ein Konzeptalbum zu komponieren, mit dem Arbeitstitel RAPA NUI beginnt ein langer Prozess von Recherche, Suche nach Wahrheit und Authentizität, ein erstes Ergebnis ist dabei die  Zusammenarbeit mit dem Gitarristen und Sänger Oliver Kranz und dem Künstlerkollektiv „HereHara“ von der Osterinsel, die von den Einheimischen Rapa Nui genannt wird

2009 VÖ Single „Ka Hoki Mai“, erster gemeinsamer Tonträger einer europäischen Rockband mit Künstlern von der Osterinsel/Rapa Nui

  • mit der Single „Ka Hoki Mai“ gelingt der Band wieder etwas sehr Einmaliges: der erste gemeinsame Tonträger deutscher und osterinsulanischer Musiker geht in den Markt

> 2009 Tour nach Südamerika (Chile und Osterinsel/Rapa Nui) mit Oliver Kranz als nunmehr festen Sänger

  • mit Unterstützung durch Sponsoren und die deutsche Botschaft in Chile konnte die Band nicht nur umjubelte Konzerte in Chile spielen, sondern als erste europäische Rockband überhaupt ein Konzert auf der Osterinsel/Rapa Nui geben

2009 Beginn der filmischen Langzeitdokumentation FAHRENHEIT 212

  • Regisseur und Filmemacher Christian Klandt (preisgekrönt für u.a. „Weltstadt“ und „Little Thirteen“) begleitet die Tour nach Südamerika, entdeckt sich selbst als Fan der Band und aus der Idee einer filmischen Kurzdokumentation wird ein Langzeitprojekt

2009 Wahlbotschafter des Landes Brandenburg inklusiveTrack „Was zählt?“ auf dem „SoundWAHLsampler“

  • politische Texte sowie Engagement gegen Ungerechtigkeit und sinnlose Gewalt begleiten die Band seit ihrer Gründung, deshalb war es auch naheliegend die Anfrage des Landes Brandenburg positiv zu beantworten, als es darum geht, ein hart erkämpftes elementares Recht zu supporten: die freie und geheime Wahl

2012 „20 Jahre FAHRENHEIT 212“

  • in diesen 20 Jahren war alles drin, was man im Rock´n´Roll vermuten würde, und obwohl die damals noch fünf Mitglieder zum Zeitpunkt der Feierlichkeiten zusammen 212 Jahr alt waren (Karma, Schicksal oder Zufall – wer weiß das schon) stellte und stellt sich die Frage nach dem Aufhören bis heute nie wirklich

2016 Veröffentlichung des Konzeptalbums „Vaka Teatea“

  • nach schier ewigem Komponieren, Verwerfen, Neukomponieren und der Trennung vom langjährigen Mitstreiter Jean Ray Kokoschko, erscheint endlich das, bis dahin ambitionierteste Werk der Band: ein Konzeptalbum, dass es in dieser Form noch nicht gegeben hat

2016 Preisträger Deutscher Rock- und Popmusikpreis, für die Liveperformance sowie für„Vaka Teatea“ (Bestes Hardrock Album, Bestes Artwork)

  • der Aufwand hat sich gelohnt, mit einer starken Live-Performance, gemeinsam mit den „Sambakids Berlin“, erhält die Band gleich drei Preise und wird 2., 1., 2. in verschiedenen Kategorien – was kann das bedeuten?

2017 Mitwirkung am preisgekrönten Film „Leif in Concert Vol. II“

  • die Band unterstützt das Crowdfunding-Projekt der Filmemacher Christian Klandt und Martin Lischke mit Komparsen-Einsatz und der Produktion des Songs „Traumtänzer“, 2019 hat der Film Premiere und wird mehrfach ausgezeichnet

2019 Songs für TV-Serie „Wir sind jetzt“

  • für die Jugend-TV-Serie „Wir sind jetzt“ (Premiere bei RTL II) sucht die Produktionsfirma Songs und wird bei der Band fündig, insgesamt sechs Titel (national und international) finden den Weg zu den bewegten Bildern 

2020 Veröffentlichung Song „Traumtänzer“ auf dem Soundtrack zu „Leif in Concert Vol. II“

  • obwohl die „Corona-Krise“ den bundesweiten Filmstart von „Leif in Concert Vol. II“ in die Zukunft schiebt, erscheint dennoch der Soundtrack zum Film auf Vinyl und als CD, mit dabei natürlich der „Traumtänzer“

34. Deutschen Rock & Pop Preis 2016 im Kongresszentrum Siegerlandhalle

2. Preis „Bestes Hard-Rock-Album 2016“

1. Preis „Bestes Booklet und Inlaycard 2016

2. Preis „Beste Hard-Rock-Band 2016“

YOUTUBE